Zum Mitgliederbereich

Du hast Dein Passwort vergessen?
Setze es hier zurück:

Passwort rücksetzen

 
 

Flugtag für Stiftung Bärenherz

15. September 2012 geschrieben von  

Am 15.09.2012 fand wieder der Flugtag mit den Kindern und Eltern von Bärenherz statt. Zur Erinnerung: Bärenherz ist ein Hospiz für schwerkranke Kinder mit geringer Lebenserwartung.

Neben den erkrankten Kindern werden bei Bärenherz auch die gesunden Geschwisterkinder und Eltern aktiv begleitet, um ihnen in der schweren Situation beizustehen und ein wenig Abwechslung, aus dem häufig sorgenvollen Alltag, zu bieten.

Am 15.09.2012 trafen sich die Piloten Wolfgang Weinreich, Dr. Olaf Hartmann (mit der DA 40 vom LSC Bad Homburg), Norbert Specht (HFC), Dietmar Kötter (HFC, mit seiner privaten PA28),Thorsten Woitke (HFC), und ich (Peer Sasse, HFC) um 9 Uhr zum Briefing in Egelsbach. Es waren relativ gute Wetterbedingungen vorhergesagt, mit deutlich positiver werdender Tendenz für den Nachmittag.

Gegen 10:30 Uhr konnten wir voll besetzt mit Kindern und begleitenden Eltern in insgesamt 6 Flugzeugen auf der 27 mit jeweils 3 Minuten Abstand starten. Alle nicht mitfliegenden Eltern fuhren mit dem Auto nach Anspach. Via Juliet flogen wir den Rhein hinauf durch die CTR WI. Das erste Such-Ziel der Kinder war das neu bezogene Bärenherzgebäude in Wiesbaden. Danach ging es weiter in Richtung Rüdesheim, wir folgtem dem Rheintal, um dann kurz vor Kaub in Richtung Feldberg/Anspach zu fliegen.

In Anspach wurden wir sehr herzlich empfangen und dank der vielen Helfer vom LSC sehr gut betreut. Es wurden Hamburger und Würstchen gegrillt und anschließend sind wir mit den Kindern und Eltern ein paar erweiterte Platzrunden geflogen. Gegen 16 Uhr machten sich alle Crews auf den Weg zurück nach Egelsbach und die Eltern folgten mit dem Auto.

Egal wie viele Jahre man schon fliegt: Jeder von uns kennt das Gefühl, wie es ist, mit dem Flugzeug vom Boden abzuheben und dort oben viele Dinge aus dem normalen Alltag auf dem Boden zu lassen. Dieses Gefühl wollten wir den betroffenen Kindern, Geschwistern und Eltern vermitteln, also einen unbeschwerten und glücklichen Tag. Ich glaube, das ist uns das gelungen, insbesondere, da wir in Anspach zu Gast sein durften.

Im Namen der Kinder und der Eltern von Bärenherz geht wieder ein dickes Dankeschön an den LSC Bad Homburg für das zur Verfügung gestellte Flugzeug und an alle Beteiligten und Helfer!

(Gastbeitrag: Peer Sasse)

 

Back to top