Zum Mitgliederbereich

Du hast Dein Passwort vergessen?
Setze es hier zurück:

Passwort rücksetzen

 
 

Ehrenpräsident Richard Wagner gestorben

30. September 2013 geschrieben von  

Am 25.September verstarb im Alter von 88 Jahren der Ehrenpräsident des Luftsportclub Bad Homburg (LSC) Richard Wagner. Die Beerdigung findet am Mittwoch 02.Oktober um 13 Uhr auf dem Friedhof Obernhain statt.

Der im Jahre 1952 gegründete Luftsportclub fliegt nach einigen Jahren der Wanderschaft bereits seit 1957 auf dem Gelände am Erlenbach im Ortsdreieck Wehrheim, Neu-Anspach und Obernhain. Der am 22.August 1925 geborene Wagner stieß 1962 im Alter von 36 Jahren zum LSC und hielt diesem Verein 51 Jahre lang die Treue. Der beruflich bei der Firma Opel tätige Wagner war aus dem Umfeld der Kelsterbacher Segelflieger in den Taunus gekommen. Konsequenterweise verlegte er dann auch seinen Wohnsitz in die Nähe des Flugplatzes nach Obernhain.

Mit ihm – dem langjährigen Vorsitzenden und seit 2004 Ehrenpräsidenten – verliert der Verein eine Persönlichkeit, die sich ein Leben lang intensiv für den Luftsport eingesetzt hat. Wagner war ein echter „Flugpionier“ und hat den LSC maßgeblich mitgeprägt. Als Nachfolger des Gründungsmitglieds Hermann Zitter wurde er 1973 erstmals zum Vorsitzenden gewählt und blieb dies sechs Jahre lang. In diese Zeit bis 1979 fiel die Umorientierung vom Motor- zum Leistungs-Segelflug und der Bau wichtiger Infrastruktur. Sein Verdienst sind der weitgehend in Eigenleistung erstellte Tower, die Hängerhalle, die Kunststoffwerkstatt und die Verlängerung der Zentralwerkstatt. Auch die Erweiterung der sogenannten DO-Halle und des Küchentrakts sind sein Werk – Wagner war immer ein Mann der Aktionen und verstand es, seine Vereinskameraden mit zu reissen. Dennoch vergaß er dabei nie den eigentlichen Zwecks des Vereines, die Fliegerei. So manchem Piloten half er auch wochentags in die Luft und wurde im Jahre 2002 vom Deutschen Aeroclub für 42 Jahre ehrenamtlicher Fluglehrertätigkeit (Segelflug und Motorsegler) mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.

Leicht hätte sich dieser Pionier nach Ende der ersten beiden Vorsitzendenperioden auf seinen Lorbeeren ausruhen können. Dennoch ließ er sich 1988 noch einmal in die Pflicht nehmen und übernahm im Alter von 63 Jahren noch einmal für drei weitere Jahre den Vereinsvorsitz. Denn kurz zuvor war wegen interner Auseinandersetzungen der gesamte Vorstand zurück getreten und Wagner half damit dem LSC in einer sehr unangenehmen Situation. Richard Wagner war bekannt für seine direkte Ansprache und seinen trockenen Humor. Auf die Frage eines Flugschülers nach einem Überlandflug, wo denn der Flugplatz sei, antwortete er gelassen „Ei Jung, der liegt noch genau da wo wir ihn vorher verlassen haben.“ Bis auf die letzten Tage besuchte Wagner regelmäßig seinen LSC, war oft bei den Nachmittagsrunden am Mittwoch im Clubheim zu sehen und verfolgte das Geschehen im Verein aufmerksam und interessiert. Wir haben unserem Ehrenpräsidenten sehr viel zu verdanken und werden ihn stets in unserem Gedächtnis behalten.

Back to top