Zum Mitgliederbereich

Du hast Dein Passwort vergessen?
Setze es hier zurück:

Passwort rücksetzen

 
 

Grand Prix Finale - 1. Wertungstag

06. November 2016 geschrieben von  

Jan konnte am Donnerstag (3.11) erfolgreich sein Flugzeug, JS1, von Bloemfontein nach Potchefstroom überführen und so einen weiteren Trainingstag hinzugewinnen. Leider ist der Transport nicht ganz ohne Blessuren an dem Flugzeug vorbeigegangen und so haben wir den Freitag zum Reinigen, Bestimmung von passenden Beladungen

Bildergalerie

sowie der Konfiguration des Flugzeuges genutzt. Da wir leider nicht unser eignes Equipment aus Deutschland in vollem Umfang mitbringen konnten, zogen sich manche Tätigkeiten in die Länge, da wir die notwendigen Werkzeuge uns organisieren mussten. Die Konfiguration des LX 8000 hat sich als schwieriger herausgestellt als zunächst angedacht, Jan hat ein Profil eines LX 9000 konvertiert, allerdings zeigte nun das LX 8000 Schriften so klein an, dass man diese ohne Lupe nur schwer lesen konnten. Durch das größere Display des LX 9000 ist die Darstellung von Informationen wesentlich vereinfacht. Die Lösung der Problematik war, dass wir das Profil am PC komplett neu erstellt und bearbeitet haben. Die Berechnung der optimalen Schwerpunktlage für Jans Gewicht sollte mit einem Handbuch sehr schnell machbar sein, dachten wir uns. Wir haben schnell festgestellt, dass Jonkers eine passende Excel Datei hierzu entwickeltet hatte. Auch wenn fast nur JS1’sen am Wettbewerb teilnehmen, so handelt es sich doch um unterschiedliche Bauarten. So konnten wir leider nicht Excel-Dateien von anderen Piloten, die uns diese zur Verfügung gestellt hatten, nutzen, sondern mussten erst bei Jonkers in der entsprechenden Abteilung vorstellig werden. Aber auch das Problem konnten wir lösen ;-) Am Abend haben wir das Flugzeug noch zum sogenannten „Scrutineering“ gefahren, das bedeutet, dass das Flugzeug inkl. Maximalen Wasserballast gewogen wird sowie die Instrumentierung und Sicherheitsfunktionen (Flarm, Spot & etc) festgehalten werden.

Für Samstag, den 5.11., war ein Pflichttrainingstag angesetzt, aufgrund des vielen Regens wurde die geplante Aufgabe, dann gegen 15:00 Uhr neutralisiert. Gegen Abend folgte die offizielle Eröffnungsfeier des Grand Prix Finales. Der erste Wertungstag brachte bereits besseres Wetter mit sich, allerdings sorgte mittelhohe Bewölkung vielerorts für Abschattungen und mangelhafte Thermikentwicklung. Die Aufgabe umfasst eine Strecke von ca. 210 km über 4 Wendepunkte, die von einem Großteil der Teilnehmer auf erfolgreich geflogen werden konnte. Jan musste leider nachdem sein Fahrtmesser ausgefallen landen und seine Düse entsprechend tauschen, das Problem war zügig gefunden und er konnte wieder in die Luft. Die Wertung findet man hier: http://www.sgp.aero/

Für morgen soll der Wind zunehmen, wir sind gespannt!   

Back to top