Zum Mitgliederbereich

Du hast Dein Passwort vergessen?
Setze es hier zurück:

Passwort rücksetzen

 
 

Mitgliederhauptversammlung – Neuwahl des 1.Vorsitzenden

29. März 2017 geschrieben von  

Nach einem Jahr Vakanz hat der Luftsportclub Bad Homburg (LSC) wieder einen 1.Vorsitzenden. Bei der Mitgliederhauptversammlung wurde Gerhard Reuter, der dem Verein seit 1970 angehört, ohne Gegenstimme gewählt. Kassierer im geschäftsführenden Vorstand bleibt für weitere drei Jahre Jörg Moses.

Bildergalerie

Reuter war bereits in den Jahren 2001-2007 Vorstandsmitglied – damals als 2.Vorsitzender. Nach dem Weggang des alten Vorsitzenden Stefan Münch war es 2016 zunächst nicht gelungen einen Nachfolger zu finden – ein Zeitphänomen, das auch in anderen Vereinen zu beobachten ist. Seine Aufgaben haben dann ein Jahr lang der 2.Vorsitzende Reinhard Danielzik und Geschäftsführer Klaus Mangels mitübernommen. Für diese hervorragende und reibungslos geleistete Arbeit erhielten sie den herzlichen Dank der Versammlung. Ebenfalls für weitere drei jahre wurdem dem Vorstand Ausbildungsleiter Peter Frisch, der Technische Leiter Volker Mahnke, der Sicherheitsreferent Max Reuter und der Schlichtungsausschussvorsitzende Harro Schirmer bestätigt. Neu gewählt wurde Jugendreferent Darius Kiani, der von Norman Lickfett unterstützt werden wird.

Mangels gab den Bericht über das abgelaufene Jahr: Der LSC hat 223 Mitglieder, davon 125 Aktive, 76 Passive und 21 Fördernde, sowie ein Ehrenmitglied. Sieben junge Leute haben ihren ersten Segel-Alleinflug gemacht, drei erwarben den Luftfahrerschein. Der LSC wurde vom Darmstädter Regierungspräsidium als „Approved Training Organisation – ATO“ bestätigt und zwar mit sehr gutem Ergebnis. Dazu mussten mehrere Handbücher und Dokumentationen von Betrieb, Ausbildung und den Flugzeugen erstellt werden. Erstmals wurde im Clubheim ein Defibrillator installiert und dafür auch eine Fortbildungsveranstaltung angeboten. Ein Positionspapier zu den ehemals bei Neu-Anspach geplanten Windkraftanlagen, die Abdichtung des Hallendaches, eine Landebahnbefestigung und der Neuaufbau eines Altflugzeuges waren weitere Vorstandsaktivitäten. Als Anrainer im Usinger Becken und „guter Nachbar“ wurden darüber hinaus folgende Veranstaltungen durchgeführt: Taunus-Flugfest für die ganze Familie, FFH-Erlebnistag, Flugtag mit Oberbürgermeister Alexander Hetjes, zweiwöchiges Fluglager, zwei Streckenflieger-Fortbildungen, Fimaufnahmen mit den HR und Moderator Jörg Bombach und auch auf dem Wehrheimer Weihnachtsmarkt war der LSC mit einigen Jugendlichen vertreten.

Das diesjährige Taunus-Flugfest wird am 26.-27.August im Rahmen des 60-jährigen Flugplatzjubiläums veranstaltet: Denn am 14.April 1957 flog der LSC zum ersten Mal auf den Äckern im Erlenbachtal zwischen Neu-Anspach, Usingen und Wehrheim. Das traditionelle Fluglager ist vom 1. bis 15.Juli geplant, integriert wird ein Streckenflugtraining für Lizenzinhaber. „Der LSC ist sehr gut aufgestellt – das gilt für Gelände, Gebäude, Finanzen und Flugzeuge“ so Mangels weiter.

Das Schlusswort hielt Gerhard Reuter. „Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen! Die Schwerpunkte meiner Amtszeit werden die Jugendausbildung und -Förderung, sowie die Unterstützung des Streckensegelfluges sein.“ Durch neue Mitglieder – Jugendliche oder frisch Zugezogene - erwarte er hier neue Impulse. Der Vorstand unterstütze ausdrücklich den sportlichen Segelflug. Und alle ehrenamtlich im Verein arbeitenden Kameraden seien eine Gemeinschaft und kein Dienstleistungsbetrieb! Reuter lobte zudem für den ersten Tausend-Kilometer Flug, der vom Platz aus geflogen wird, einen persönlichen Preis aus. Ein weiterer Schwerpunkt werde die Infrastruktur sein, insbesondere die Piste, sowie die Erweiterung des Grundstückes durch geschickte Tauschgeschäfte. Auch der Bau einer Hängerhalle solle überlegt werden. Außerdem regte er die Renovierung und Erneuerung des Flugzeugparks an, der teilweise in die Jahre gekommen sei und höhere Unterhaltsaufwendungen nach sich ziehe.

Back to top