Zum Mitgliederbereich

Du hast Dein Passwort vergessen?
Setze es hier zurück:

Passwort rücksetzen

Steffen Losch

Steffen Losch

Donnerstag, 20 Januar 2011 01:00

Lichtbilder

Mein Bruder hatte mir den URL des Segelflugvereins seiner Uni geschickt, auf dem 4 Mitglieder die Initialen ihres Vereines mit Wunderkerzen geschrieben hatten Als ich dieses Bild gesehen habe, kam mir sofort der Einfall, ein ähnliches Bild für den LSC zu kreieren.
Nachdem ich dies bei unserer Mitgliederversammlung erzählt habe, haben sich sofort viele Mitglieder gemeldet, denen die Idee ebenfalls gefallen hat und die bei einem solchen Bild gerne dabei sein wollten. Also habe ich meine Kamera und Stativ aufgebaut und die Wunderkerzen ausgeteilt.

Wenn man bei einer Kamera die Belichtungszeit richtig einstellt, kann man mit Licht zeichnen und so die Buchstaben "LSC Bad Homburg" ganz einfach in die Luft schreiben. Nach mehreren Versuchen alle 13 Wunderkerzen gleichzeitig anzumachen (es gab nur 2 Feuerzeuge) haben wir es geschafft, 1 gutes Bild mit der gesamten Schrift herzustellen. Danach haben wir noch etwas mit Taschenlampen gemalt, wobei der eine oder andere Künstler Flugzeuge in die Luft gemalt hat (auch wenn die Wingtips manchmal etwas groß ausgefallen sind).

Für den Sommer 2011 ist bereits ein Remake des Bildes geplant, wobei wir auch den Slogan unserer Jugend Gruppe "LSC Bad Homburg, Tool cool to walk" schreiben werden.

Donnerstag, 20 Januar 2011 01:00

Der Nikolaus kam eingeflogen

Wieder einmal verlebten wir einen liebevoll vorbereiteten Nikolaustag im Clubheim. Dieses war festlich geschmückt mit einem wunderschönen Weihnachtsbaum, einer einladenden weihnachtlichen Tischdekoration mit Kerzen, Nüssen, Tannengrün, Weihnachtsliednoten und kunstvoll gedruckten Menüs.

Donnerstag, 20 Januar 2011 02:00

Streckenflugseminar 2011

Strategie-Team und Entwicklungsplan hatten deutlich gemacht, daß der Streckensegelflug im LSC wieder mehr gefördert werden muß und daß solche Initiativen aus der Mitte der Mitgliedschaft kommen sollen. Das haben sich einie Engagierte zu Herzen genommen, nicht lange herumgeredet, sondern etwas getan:

Dienstag, 14 Juni 2011 02:00

Neue Flieger am Platz

Bereits vor ein paar Wochen kauften sich Volker Mahnke und Hans Peukert gemeinsam eine Glasflügel 304, mit der sie auch schon eifrig Starts schrubbten. Vor zwei Wochen kam dann noch ein neuer Flieger am Platz an. Bernd Wehrheim hat sich, nach dem Verkauf der Antares, einen sportlichen 18m Flieger in Gestalt eines Ventus 2cxT gegönnt. Er gehört und das ist ihm wichtig, zum elitären Club der X-Men ;-)

Wir wünschen allen Dreien immer happy landings und für den Rest der Saison noch viele schöne und lange Flüge! Hals- und Beinbruch.

Mittwoch, 20 Juli 2011 04:00

Moritz Gnisia besteht die Scheinprüfung

Am Dienstag war es soweit, nach gut drei Jahren Ausbildung konnte ich die praktische Prüfung ablegen.
Damit alles rechtzeitig startklar war, trafen sich Werner, Larissa, Jacob und ich schon recht früh, um die Halle schon einmal auszuräumen. Später sind Uwe, Stefan, Horst-Walter, Daniel, Gerd und Jonas noch hinzugestoßen. Die K13 war gecheckt, jetzt konnte es hoch zur 06 gehen. Um kurz vor vier haben Werner und ich noch einen kurzen Flug gemacht, kurz darauf traf Herr Apel, mein Prüfer, ein. Nun ging es los! Mein Puls ging in die Höhe...

Unter den etwa 120 Teilnehmern der Deutschen Segelflugmeisterschaft der 15m-, 18m- und Offenen Klasse in Lüsse waren auch vier Hochtaunuskreisler: Swaantje Geyer, Bad Nauheim, ASH 25E Wettbewerbskennzeichen "P", Dirk Oelgemöller, Riedelbach, Ventus 2b "YA", Gerd Spiegelberg, Antares 18S "37" und Burkhard Müller, ASW 27 "27", beide LSC Bad Homburg. Die "YA" und "27" traten in der 15m-Klasse an, in der die Spannweite auf 15m und die Abflugmasse auf 525 kg begrenzt sind. "37" flog in der 18m-Klasse, Spannweite maximal 18m, Abflugmasse maximal 600 kg.

Samstag, 30 Juli 2011 06:00

Neues von den Marburg Open

Segelfliegen, die schöne hessische Landschaft von oben erleben und die familiäre Gemeinschaft von 70 Sportlern der Lüfte - das waren die 9.Marburg Open in Cölbe-Schönstadt. Ausrichter war der Kurhessische Verein für Luftfahrt von 1909 e.V. Marburg mit Tobias Frommhold als organisatorischem und Werner Meuser als sportlichem Leiter. Über acht Tage lang galt es von der Wettbewerbsleitung ausgeschriebene Dreiecksstrecken zu fliegen, wobei einmal das vollständige Umrunden dieser Strecken gewertet wurde - was nicht immer allen gelang - und die dafür benötigte Zeit: der Schnellste gewann.

Samstag, 30 Juli 2011 08:00

Im senkrechten Sturz der Erde entgegen

"Eistänzer tun es, die Tanzsportler und Balletttänzer sowieso. Aber auch am Himmel gibt es den Tanz der Figuren, das kunstvolle Zusammenweben von eleganten Bewegungen im Raum, bis ein Gesamtkunstwerk gezeichnet wurde. Wir sind beim Kunstflug, genauer gesagt dem Kunstflug mit Segelflugzeugen." So beginnt mein Bericht über den Segelkunstflug, den ihr beim Usinger Anzeiger im Original nachlesen könnt.

Montag, 10 September 2012 19:29

Rund um die Technik

Rund um die Technik

Montag, 10 September 2012 21:28

Infos für Flieger

Infos für Flieger

Back to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen